Elke Pahud de Mortanges

Unheilige Paare?

Liebesgeschichten, die keine sein durften
Cover: Unheilige Paare?
Kösel Verlag, München 2011
ISBN 9783466370061
Gebunden, 272 Seiten, 17,99 EUR

Klappentext

Beziehung verboten!? Dieses Buch gibt intime Einblicke in die Liebesgeschichten von acht (un)heiligen Paaren: große Kirchenmänner und -frauen, die im Dilemma zwischen Glauben und Eros lebten. Einige ernteten Bewunderung für ihren gemeinsamen Weg, andere handfeste Skandale, Spott und Empörung. Es sind Geschichten von Scheitern und Gelingen, von Beschämung und Verrat, von Treue und Verwandlung: Martin Luther entführt und heiratet die Nonne Katharina von Bora; Clemens Brentano verliert sich in religiöser Leidenschaft für die Mystikerin Anna Katharina Emmerick; der verheiratete Theologe Karl Barth stürzt sich in eine ménage à trois mit Nelly Hoffmann und Charlotte von Kirschbaum; die Dichterin Luise Rinser und der Jesuitenpater Karl Rahner leiden an ihrer Liebe, die nur eine geistliche bleiben darf ...

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 28.03.2012

Wenn Elke Pahud de Mortanges, Theologin an der Universität Freiburg, über Liebespaare schreibt, die keine sein durften, betritt sie die theologische Hintertreppe, es bleibt aber züchtig und wird nie voyeuristisch, versichert Rezensent Jan-Heiner Tück. Pahud de Mortanges porträtiert acht berühmte Liebespaare, die der Glauben wie die Liebe zusammengebracht hat. Angefangen natürlich bei Abälard und Heloise geht es über Martin Luther und Katharina von Bora weiter zu Karl Barths, der in einer ménage à trois lebte, oder Karl Rahner, der der ein Verhältnis mit der Schriftstellerin Luise Rinser hatte. Gut recherchiert und gut geschrieben findet Tück das Buch und freut sich, dass die Autorin auch den Anteil gebührend würdigt, den Barths Geliebte Charlotte von Kirschbaum an dessen "Kirchlicher Dogmatik" hatte.

Themengebiete