Stichwort

Karl Jaspers

4 Artikel

Die Matrix und ihre Feinde

Essay 17.06.2013 […] sich in letzter Zeit disziplinenübergreifend die Ansätze mehren, die sich von Warnschildern des Typus "Vorsicht Religion! (Schongehege)" nicht länger davon abhalten lassen. Den Weg hierzu hatte Karl Jaspers bereits 1929 gebahnt, als er die kanonisch gewordene Definition prägte, derzufolge Wahngebilde an folgenden Merkmalen erkennbar sind: "1. Die außergewöhnliche Überzeugung, mit der an ihnen festgehalten […] den "standrechtlichen Aufwallungen" Jahwehs bis zum revolutionären Exterminismus sowjetischer und maoistischer Prägung verfolgt: "Zorn und Zeit", Frankfurt 2006, Kap. 2 und 3, Zitat S. 142. [13] Karl Jaspers: "Das Realitätsbewusstsein und die Wahnideen", in "Allgemeine Psychopathologie" (1.Aufl. 1913). [14] Die spezifisch islamische Verschärfung des paranoiden Glaubenssyndrom habe ich an anderer Stelle […] Von Daniele Dell'Agli