Übersicht

Stichwort "Carl Dahlhaus"


1 Buch Autor

Carl Dahlhaus

Carl Dahlhaus wurde als Sohn eines Ingenieurs am 10. Juni 1928 in Hannover geboren. Schon früh musikbegeistert, erwirkte er für sich Klavierunterricht. 1947 begann er zunächst das Studium der Rechte, dann der Musik- und Literaturwissenschaft in Göttingen und Freiburg. Noch als Student wurde er durch Empfehlung von Bertolt Brecht Dramaturg bei Heinz Hilpert (1890-1967) am Deutschen Theater in Göttingen, wo er an der Universität 1953 mit einer Arbeit über Josquin des Pres promoviert wurde. 1960 ging Dahlhaus als Musikredakteur zur "Stuttgarter Zeitung". So konnte er zu Uraufführungen bedeutender Werke der Neuen Musik reisen, gleichzeitig forschte er über Renaissancemusik, Musikästhetik, -theorie und -analyse. 1962-1966 arbeitete er als Wissenschaftlicher Sachbearbeiter an der Universität Kiel, an der er sich 1966 mit "Untersuchungen über die Entstehung der harmonischen Tonalität" für Musikwissenschaft habilitierte. Nach kurzer Zeit an der Universität Saarbrücken wurde er als Nachfolger von Hans Heinz Stuckenschmidt 1967 auf den Lehrstuhl für Musikwissenschaft an die TU Berlin berufen. Er lehrte auch zwei Gastsemester in den USA (unter anderem Princeton). Dahlhaus gilt als einer der bedeutendsten Musikwissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Er schrieb 25 Bücher, über 400 Aufsätze und weit über 150 Glossen, Musikkritiken und Buchrezensionen. Er befasste sich in seinem Werk mit allen Epochen der europäischen Musikgeschichte seit der Renaissance und auch mit Geschichtstheorie, Musikästhetik, Musiktheorie und -analyse. Seine Studien zur Vorgeschichte der Neuen Musik - er hatte Schönbergs Werke mit herausgegeben - führten Dahlhaus zur "Musik des 19. Jahrhunderts" (1980). Er erlag am 13.3.1989 in Berlin seinem langen Leiden.


2 Bücher

Carl Dahlhaus/Norbert Miller: Europäische Romantik in der Musik. Band 2: Oper und symphonischer Stil 1800-1850. Von E. T. A. Hoffmann bis Richard Wagner

Cover: Carl Dahlhaus / Norbert Miller. Europäische Romantik in der Musik - Band 2: Oper und symphonischer Stil 1800-1850. Von E. T. A. Hoffmann bis Richard Wagner . J. B. Metzler Verlag, Stuttgart - Weimar, 2007.
J. B. Metzler Verlag, Stuttgart 2007
ISBN 9783476015839, Gebunden, 1246 Seiten, 79,95 EUR
Carl Dahlhaus und Norbert Miller erläutern in der zweibändigen Musikgeschichte der Romantik, wie sich die traditionelle Opernform und der neue sinfonische Stil seit 1770 gegenseitig befruchten. Die Geschichte…

Heinz-Klaus Metzger/Rainer Riehn: Gustav Mahler. Durchgesetzt?. Musik-Konzepte 106

Verlag text und kritik, München 1999
ISBN 9783883776194, broschiert, 132 Seiten, 16,36 EUR
Im Werk Gustav Mahlers, eines der objektiv bedeutendsten Komponisten, schockierte die Fremdheit des Bekannten, welches genug unassimilierte Substanz enthielt, um die herrschende Kultur selbst noch unwillkürlich…