Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Impressum / Kontakt

Elena Meilicke

11.04.2012.
Elena Meilicke, geboren 1981 in Berlin, hat Neuere deutsche Literatur, Kulturwissenschaft und Sinologie in Berlin, Wien und Los Angeles studiert und promoviert seit 2011 an der Bauhaus-Universität Weimar. Seit 2006 schreibt sie Filmkritiken, u.a. für das Filmmagazin Schnitt.

Stichwörter

Archiv: Presseschauen

Kosmische Zwitschertöne

28.05.2016. Zur Eröffnung der Architekturbiennale schreiben die Kritiker mit mäßiger Begeisterung aus Venedig: Immerhin sehr mediterran-luftig fand die SZ den aufgerissenen deutschen Pavillon. Die FAZ schluckt etwas unwillig die Bouillabaisse der guten Absichten. In der Welt erklärt Biennale-Chef Alejandro Aravena: Die bösen Jungs, das sind die Generalunternehmer. In der NZZ schreiben Taiye Selasi und Alex Perry in einem Schwerpunkt zu Afrika. Die taz folgt Annett Gröschner und Arwed Messmer beim Inventarisieren der Macht über 160 Kilometer Mauerstreifen. Mehr lesen

Kampf der Geister

28.05.2016. Wie ist dem Populismus Einhalt zu gebieten? Mit Bildung, meint Robert Menasse in der taz. Mit Streit, meint Marco Buschmann auf Zeit Online. Mit Elite, meint Richard Herziger in der Welt. Der Tagesspiegel listet die verheerenden Fehlentscheidungen bei der Sanierung der Berliner Staatsoper auf. Der Islamwissenschaftler Frank Griffel erklärt in der SZ, weshalb der Islam ohne Reformation und Aufklärung auskam. Was wird aus den privaten Internetprovidern, wenn es in Berlin flächendeckendes WLAN gibt, fragt die FAZ. Mehr lesen

Software-Roboter

27.05.2016. Aktualisiert: Enthüllungsbilanz: Investigative Recherche zahlt sich auch wirtschaftlich aus - Spiegel-Kritik: Hand in Hand mit Lobbyisten? - Gar nicht mal so neu: Leistungsschutzrecht in historischer Linie - Korruptionsversuche: Wächst die Einflussnahme auf Journalisten? - Automatisierter Hass im Netz & die Folgen - Vor 50 Jahren uraufgeführt: Martin Sperrs "Jagdszenen aus Niederbayern" + In memoriam: Miles Davis zum 90. Mehr lesen

Unruhestifter

24.05.2016. Der Guardian sucht Schutz für Whistleblower und findet ihn nirgends. In Novinky fragt sich die  Schriftstellerin Kateřina Tučková, warum die Tschechen Angst vor syrischen Flüchtlingen haben. Der New Yorker lernt am Oberlin College schlechtes Benehmen. Al Ahram fragt, was wohl aus Sadiq Khan geworden wäre, wären seine Eltern in einen der Golfstaaten ausgewandert. LA Weekly steigt hinab in Alices Wunderland der Musiklisten. Mehr lesen

Archiv: Bücher

Halb Hans im Glück, halb Rastignac

28.05.2016. Einfach hingerissen ist die Welt von Luiz Ruffatos Roman "Ich war in Lissabon und dachte an dich": Unmöglich, dem Sound des Brasilianers nicht zu verfallen! Die FAZ lernt von François Garde alles über das Leben und "Lachen der Wale". Die taz geht mit Carl Cederström und André Spicer durch das Stahlbad der Wellness. Die FR liest Celeste Ngs Roman "Was ich euch nicht erzählte" als berührende Geschichte unerfüllter Lebensträume (Hier unser Vorgeblättert). Die SZ empfiehlt Olen Steinhauers raffinierten Spionage-Thriller "Der Anruf". Mehr lesen

Haarscharf neben dem Bordstein

23.05.2016. Mord auf St. Pauli und unter Veganern: Mord und Ratschlag von Thekla Dannenberg Mehr lesen

Haarscharf neben dem Bordstein

20.05.2016. In Simone Buchholz' St.-Pauli-Roman "Blaue Nacht" hat Staatsanwältin Chastity Riley alle Hände voll zu tun: Der Calabretta hat Liebeskummer, dem Österreicher werden alle Knochen gebrochen und der Albaner will den Drogenmarkt aufmischen. Christine Lehmann erkundet in ihrem Debattenroman "Allesfresser" den ideologischen Wahnsinn unserer Esskultur. Mehr lesen

Celeste Ng: Was ich euch nicht erzählte

19.05.2016. Die fünfzehnjährige Lydia wird im Mai 1977 ertrunken im See gefunden. Selbstmord? Mord? Jeder in der Familie hat seine eigenen Vermutungen. Dabei lernt nur der Leser die Probleme kennen, die jeder vor jedem in dieser bikulturellen Familie verbirgt. Lesen Sie hier einen Auszug aus Celeste Ngs Roman "Was ich euch nicht erzählte".
Mehr lesen

Archiv: Magazin

Plötzlich die Stille

24.05.2016. Die Flüchtlingskrise war nur der Auslöser: Die messerscharfe Polarisierung zwischen "den Eliten" und "dem Rest" reicht in Österreich viel weiter zurück. Gerade durch diese Besonderheit, die das Land in zwei gleiche starke Lager spaltet, wird es zum Menetekel für den Rest Europas. Mehr lesen

Khünbish

11.01.2016. Es handelt sich um die Tradition der Tabunamen. Stirbt das Erstgeborene, geben die Eltern ihrem nächsten Kind einen möglichst unvorteilhaften Namen, um die bösen Geister abzuwehren. Sie nennen es Muunokhoi, bissiger Hund, oder Khünbish, kein menschliches Wesen … Eine Erzählung Mehr lesen

Nobel für Swetlana Alexijewitsch

08.10.2015. Die Schwedische Akademie hat gesprochen: Der Nobelpreis für Literatur 2015 geht an Swetlana Alexijewitsch.
Mehr lesen

Wenn einer nicht schlafen kann

22.07.2015. Ein Popsong als Diorama auf sämtlichen Kanälen, Tiere in Hotelzimmern auf Videobillboards, Chloë Sevigny als einsame Reisende in einem Spiegelkabinett: In Doug Aitkens Kunst gibt es nichts, was es nicht gibt, nichts, was nicht geht. Einstmals gefeiert als postmoderner Erzähler auf "multipler Leinwand", bespielt er nun die Frankfurter Schirn, als wäre sie sein Flagship-store. Mehr lesen