Zambulat Idiew

Zambulat Idiew, 1964 in Grosny geboren, studierte Literatur am Moskauer Gorki-Institut ab. Nach Ende des ersten Tschetschenien-Krieges war er Mitbegründer der Vereinigung "Echo", die Sendereihen über Krieg, Geschichte und Kultur konzipierte und Dokumentarfilme drehte. Als 1999 der zweite Tschetschenien-Krieg ausbrach, verließ er das Land und arbeitete in Georgien als Journalist für die Zeitung "Kaukasischer Akzent", gleichzeitig veröffentlichte er Gedichte und Novellen. Seit 2003 lebt Idiew in Belgien.

Zambulat Idiew: Spiele hinter Stacheldraht. Novellen aus Tschetschenien

Cover: Zambulat Idiew. Spiele hinter Stacheldraht - Novellen aus Tschetschenien. Kitab Verlag, Klagenfurt/Wien, 2010.
Kitab Verlag, Klagenfurt - Wien 2010
Die Novelle beruht auf einer wahren Begebenheit. Zwei Brüder werden wegen angeblicher Beteiligung an einem Überfall auf einen russischen Kontrollposten verhaftet. Der Vater könnte die Freilassung des…