Wolfgang Hildesheimer

Wolfgang Hildesheimer, 1916 in Hamburg geboren, ging 1933 über England nach Palästina. Er war zunächst Maler und Graphiker, bevor er Schriftsteller wurde. Während des Zweiten Weltkriegs war Hildesheimer englischer Informationsoffizier in Palästina. Bei den Kriegsverbrecherprozessen in Nürnberg arbeitete er als Simultandolmetscher. Ab 1950 lebte und arbeitete Hildesheimer als freier Schriftsteller in Poschiavo/Graubünden, wo er 1991 starb. Hildesheimer war Mitglied der Gruppe 47 und Büchnerpreisträger.

Wolfgang Hildesheimer: Die sichtbare Wirklichkeit bedeutet mir nichts. Die Briefe an die Eltern

Cover: Wolfgang Hildesheimer. Die sichtbare Wirklichkeit bedeutet mir nichts - Die Briefe an die Eltern. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2016.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2016
Herausgegeben von Volker Jehle. Selbst guten Kennern von Wolfgang Hildesheimers Leben und Werk war und ist weitgehend unbekannt, was genau ihn beschäftigte, bevor er 1950, scheinbar aus purem Zufall,…

Wolfgang Hildesheimer: Wolfgang Hildesheimer: Briefe.

Cover: Wolfgang Hildesheimer. Wolfgang Hildesheimer: Briefe. Suhrkamp Verlag, Berlin, 1999.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1999
Fast 300 Briefe von und an Wolfgang Hildesheimer gestatten einen Blick auf die Entstehung seiner Werke, seine Arbeitsweise als Schriftsteller und Künstler, auf Freundschaften, aber auch auf die literaturgeschichtliche…