Wole Soyinka

Wole Soyninka, geboren 1934 in Abeokuta/Nigeria, gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern Afrikas. Wegen seiner oppositionellen Haltung zum Militärregime drei Jahre in Haft. Bis 1988 lebte er meistens im Ausland. 1986 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. Soyinka behandelt in Gedichten, mythenträchtigen Dramen und satirischen Komödien Konfliktsituationen der neuen nigerianischen Gesellschaft. Zu seinen wichtigsten Werken gehören "Zeit der Gesetzlosigkeit", "Die Plage der tollwütigen Hunde", "Ake. Jahre der Kindheit" und "Ibadan. Streunerjahre 1946-1965".

Wole Soyinka: Brich auf in früher Dämmerung. Erinnerungen

Cover: Wole Soyinka. Brich auf in früher Dämmerung - Erinnerungen. Ammann Verlag, Zürich, 2008.
Ammann Verlag, Zürich 2008
Aus dem Englischen von Inge Uffelmann. Mehr als eine Hauptfigur in der Welt der Literatur ist Wole Soyinka eine mutige Stimme für Menschenrechte, Demokratie und Freiheit. "Brich auf in früher Dämmerung"…

Wole Soyinka: Klima der Angst. Politische Essays

Cover: Wole Soyinka. Klima der Angst - Politische Essays. Ammann Verlag, Zürich, 2005.
Ammann Verlag, Zürich 2005
Aus dem Englischen von Gerd Meue. Wole Soyinka, der erste afrikanische Nobelpreisträger, hat sich seit jeher in die Politik eingemischt. Er tritt unerschrocken ein für Demokratie und die Respektierung…

Wole Soyinka: Samarkand und andere Märkte. Gedichte. Englisch-Deutsch

Cover: Wole Soyinka. Samarkand und andere Märkte - Gedichte. Englisch-Deutsch. Ammann Verlag, Zürich, 2004.
Ammann Verlag, Zürich 2004
Wole Soyinka, der erste afrikanische Literaturnobelpreisträger, breitet die Welt auf einem gigantischen Marktstand vor uns aus und lädt augenzwinkernd dazu ein, seinen poetisch-scharfen Blick auf die…

Wole Soyinka: Die Ausleger. Roman

Cover: Wole Soyinka. Die Ausleger - Roman. Ammann Verlag, Zürich, 2002.
Ammann Verlag, Zürich 2002
Aus dem nigerianischen Englisch von Inge Uffelmann. Nigeria in den sechziger Jahren, kurz nach Erlangung der Unabhängigkeit. Fünf Freunde - ein Journalist, ein Angestellter im Auswärtigen Amt, ein Maler,…

Wole Soyinka: Die Last des Erinnerns. Was Europa Afrika schuldet, und was Afrika sich selbst schuldet

Cover: Wole Soyinka. Die Last des Erinnerns - Was Europa Afrika schuldet, und was Afrika sich selbst schuldet. Patmos Verlag, Ostfildern, 2001.
Patmos Verlag, Düsseldorf 2001
Aus dem Englischen von Gerd Meuer. Die Folgen des Kolonialismus, der Mitte des 20. Jahrhunderts in Afrika zu Ende ging, sind längst nicht überwunden und nach wie vor verantwortlich für die ungeheuren…