William Hazlitt

William Hazlitt, von vielen als der größte englische Essayist nach Samuel Johnson geschätzt, wurde 1778 in Maidstone als Sohn eines unitarischen Geistlichen geboren. Er verbrachte seine Kindheit in Irland und Amerika und widmete sich zuerst der Malerei, bevor er sich dem Journalismus und Bücherschreiben zuwendete. Seine Porträts und Essays über Shakespeare, über Wordsworth und Coleridge und andere Zeitgenossen machten ihn ebenso berühmt wie sein Festhalten an den sozialrevolutionären Prinzipien seiner Jugend und seine Verachtung für all jene, die sich allmählich mit der herrschenden Politik arrangierten. Diese Haltung und eine unselige Liebesgeschichte, an deren Ende er die komplette Korrespondenz mit der Geliebten publizierte, führten ihn in immer stärkere gesellschaftliche Isolation und Armut. Hazlitt starb 1830 in London.

William Hazlitt: Vom Vergnügen zu hassen. Zwei Essays

Cover: William Hazlitt. Vom Vergnügen zu hassen - Zwei Essays. Droschl Verlag, Graz, 2007.
Droschl Verlag, Graz 2007
Aus dem Englischen übersetzt und mit einem Nachwort von Dieter Hornig. William Hazlitt hat einen für den deutschen Sprachraum noch fast ungehobenen Schatz an Essays hinterlassen, die in ihrer sprachlichen…