Werner Röhr

Werner Röhr, geboren 1941 in Berlin, ist ein deutscher Philosoph und Historiker. Röhr studierte Geschichte und Philosophie an der Humboldt-Universität Berlin. Im Januar 1971 legte er seine Promotion A über Arnold Gehlens Philosophie der Institutionen bei Wolfgang Heise und Lothar Kühne vor. 1976 erfolgte seine Promotion B über den marxistisch-leninistischen Begriff der Aneignung und seine Bedeutung für die Entwicklung der Theorie der sozialistischen Persönlichkeit und für die Bestimmung theoretisch-ideologischer Grundlagen sozialistischer Bildungsplanung. Bis 1991 war er an der Akademie der Wissenschaften der DDR tätig, von 1993 bis 2008 war er Herausgeber des Bulletin für Faschismus- und Weltkriegsforschung.

Werner Röhr: Hundert Jahre deutsche Kriegsschulddebatte. Vom Weißbuch 1914 zum heutigen Geschichtsrevisionismus

Cover: Werner Röhr. Hundert Jahre deutsche Kriegsschulddebatte - Vom Weißbuch 1914 zum heutigen Geschichtsrevisionismus. VSA Verlag, Hamburg, 2015.
VSA Verlag, Hamburg 2015
Werner Röhr rekapituliert einhundert Jahre deutscher Debatten über die Verantwortung für den Ersten Weltkrieg. Angefangen vom Weißbuch 1914 über den 'Weltkrieg der Dokumente' nach 1919 bis zur Fischer-Kontroverse…