Volker Schlöndorff

Volker Schlöndorff, 1939 in Wiesbaden geboren, gehört zu den bedeutendsten deutschen Filmregisseuren. Er studierte Politische Wissenschaften in Paris und arbeitete zugleich als Regieassistent bei Louis Malle, Jean-Pierre Melville und Alain Resnais. Für seinen ersten Spielfilm "Der junge Törless" erhielt er
1966 in Cannes den Preis der internationalen Filmkritik, in Deutschland wurde
1975 "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" sein erster großer Erfolg. Neben zahlreichen Operninszenierungen gehören die Filme "Deutschland im Herbst" (1978), Eine Liebe von Swann (1983), "Homo Faber" (1991) und "Die Stille nach dem Schuss" (2000) zu seinen wichtigsten Arbeiten. Für seine Verfilmung der "Blechtrommel" (1979) erhielt er die Goldene Palme von Cannes und einen Oscar.

Volker Schlöndorff: Licht, Schatten und Bewegung. Mein Leben und meine Filme

Cover: Volker Schlöndorff. Licht, Schatten und Bewegung - Mein Leben und meine Filme. Carl Hanser Verlag, München, 2008.
Carl Hanser Verlag, München 2008
Eine Jugend in Hessen, ein Leben in vielen Sprachen und Ländern: Seit vier Jahrzehnten gehört Volker Schlöndorff zu den wenigen deutschen Filmemachern, die Weltgeltung haben. In dieser Autobiografie erzählt…