Uwe Gerig

Uwe Gerig ist Journalist. Bis 1983 war er in der DDR Reporter als Reporter tätig, dann flüchtete er mit seiner Familie nach Frankfurt am Main. Dort veröffentlichte er mehrere Bücher über die deutsche Teilung und gestaltete mit seinen Bildern 1986 die offizielle Fotoausstellung der Bundesregierung zum 25. Jahrestag des Mauerbaus. Nach dem Untergang der DDR gründete Gerig mit seiner Frau Ruth einen eigenen Regionalverlag und gab mehr als 70 touristische Bücher über verschiedene Regionen in Ostdeutschland heraus. Gerig lebt jetzt im Harz.

Uwe Gerig: Die Stasi nannte mich 'Reporter'. Journalist in Ost und West. Eine merkwürdige Karriere im geteilten Deutschland

Cover: Uwe Gerig. Die Stasi nannte mich 'Reporter' - Journalist in Ost und West. Eine merkwürdige Karriere im geteilten Deutschland. Books on demand, Norderstedt, 2009.
Books on demand, Norderstedt 2009
Der Autor beschreibt, wie er 1968 wegen einer abfälligen Äußerung über einen DDR-Funktionär denunziert, aus dem Journalistenverband ausgeschlossen und dann mit fünf Jahren Berufsverbot bestraft wurde.…