Till Meyer

Till Meyer, 1944 geboren, gehörte zu den Mitbegründern der "Bewegung 2. Juni". 1975 war er maßgeblich an der Entführung des Berliner CDU-Vorsitzenden Peter Lorenz beteiligt. Drei Jahre später machte Meyer erneut von sich reden, als Gesinnungsgenossen ihn aus der Haftanstalt Moabit befreiten. In Bulgarien wurde er schon einen Monat später festgenommen und an die Bundesrepublik überstellt. Im Jahr 1986 wurde er vorzeitig aus der Haft entlassen, nachdem er sich vom bewaffneten Kampf losgesagt hatte. Er arbeitete als Redakteur der Berliner "tageszeitung", wurde jedoch 1992 als Agent der Stasi enttarnt. Heute arbeitet er als Journalist und lebt in Berlin.

Bommi Baumann/Till Meyer: Radikales Amerika. Wie die amerikanische Protestbewegung Deutschland veränderte

Cover: Bommi Baumann / Till Meyer. Radikales Amerika - Wie die amerikanische Protestbewegung Deutschland veränderte. Rotbuch Verlag, Berlin, 2007.
Rotbuch Verlag, Hamburg 2007
Der Irakkrieg ist völkerrechtlich ein Verbrechen. Eine nennenswerte Protestbewegung gibt es trotz allem nicht. Früher war das anders: Die Jugendproteste gegen den Vietnamkrieg haben die Welt verändert.…