Stefan Gruber

Stefan Gruber, geboren 1976 in Frankfurt am Main, studierte Rechtswissenschaften, Philosophie und Politologie an den Universitäten Frankfurt am Main, Mainz und Sydney, bevor er seine Ausbildung zum Volljuristen am Landgericht Frankfurt am Main abschloss. Er forschte an der Shanghai Jiao Tong Universität und in Peking und war zuletzt Visiting Scholar an der IUCN Academy of Environmental Law, University of Ottawa. Gegenwärtig hält er ein mehrjähriges Forschungsstipendium der juristischen Fakultät der University of Sydney. Seine bisherigen Veröffentlichungen konzentrieren sich auf verschiedene Themengebiete des Völkerrechts, der nachhaltigen Entwicklung, des Umweltrechts und des Kulturschutzes. Sein Interesse gilt dabei vor allem den Regionen Asien und Ozeanien.

Stefan Gruber: Die Lehre vom gerechten Krieg. Eine Einführung am Beispiel der NATO-Intervention im Kosovo

Cover: Stefan Gruber. Die Lehre vom gerechten Krieg - Eine Einführung am Beispiel der NATO-Intervention im Kosovo. Tectum Verlag, Marburg, 2008.
Tectum Verlag, Marburg 2008
Können Kriege gerecht sein? Kann der gezielte Tod Unschuldiger moralisch sein, wenn damit andere gerettet werden? Dürfen Staaten gegen den Willen der Vereinten Nationen Kriege führen? Brisante Fragen…