Rüdiger Campe

Rüdiger Campe hat Literaturwissenschaften und Philosophie in Bochum, Freiburg und Paris studiert. Nach seiner Promotion über die Geschichte der Rhetorik und des literarischen Wissens wurde er Assistent an der Universität GH Essen, seit 2001 ist er Professor am Department of German der Johns Hopkins University in Baltimore, USA. Der Ort der Literatur im Wissen und die rhetorischen Figurationen des Wissens bilden den Kern seiner Arbeiten. Im November 2002 wurde er mit dem Wissenschaftspreis der Aby-Warburg Stiftung, Hamburg ausgezeichnet.

Rüdiger Campe: Spiel der Wahrscheinlichkeit. Literatur und Berechnung zwischen Pascal und Kleist

Cover: Rüdiger Campe. Spiel der Wahrscheinlichkeit - Literatur und Berechnung zwischen Pascal und Kleist. Wallstein Verlag, Göttingen, 2003.
Wallstein Verlag, Göttingen 2003
Zwischen 1660 und 1800 wurde Wahrscheinlichkeit Namensgeberin für die mathematische Theorie des Spiels und wenig später Schlüsselbegriff in der neuen Gattung des Romans: In der Doppelgesichtigkeit von…