Robert Burton

Robert Burton, geboren 1577 in Lindley/Leicestershire, verbrachte fast sein ganzes Leben als Erwachsener als anglikanischer Geistlicher und Gelehrter am Christ Curch College in Oxford. Er schrieb zunächst wenig erolgreiche Dramen und unbedeutende Lyrik. Erst sein unter dem Pseudonym Democritus junior veröffentlichtes Buch "The Anatomy of Melancholy", das fünf ständig erweiterte Auflagen zu Lebzeiten und eine posthume Auflage erlebte, wurde ein großer Erfolg. Es handelt sich dabei um eine Abhandlung über das Lebensgefühl Melancholie, ihre Geschichte, Ursachen und Heilmöglichkeiten. Robert Burton starb 1640 in Oxford.

Robert Burton: Die Anatomie der Schwermut. Über die Allgegenwart der Melancholie, ihre Ursachen und Symptome sowie die Kunst, es mit ihr auszuhalten

Cover: Robert Burton. Die Anatomie der Schwermut - Über die Allgegenwart der Melancholie, ihre Ursachen und Symptome sowie die Kunst, es mit ihr auszuhalten. Die Andere Bibliothek/Eichborn, Berlin, 2003.
Die Andere Bibliothek/Eichborn, Frankfurt am Main 2003
Aus dem Englischen und mit einem Essay von Ulrich Horstmann. Burtons Riesenwerk handelt von einem Leiden, das jeder kennt. Die moderne Medizin möchte es auf den klinischen Begriff der Depression reduzieren,…