Pascal Bruckner

Pascal Bruckner, Jahrgang 1948, ist Romancier und Essayist. Er studierte unter anderem an der Sorbonne und der Ecole pratique des hautes etudes.  Sein Doktorvater war Roland Barthes. Als Essayist gehört er zum Umkreis der "nouveaux philosophes". Eines seiner bekanntesten Bücher sind die "Tränen des weißen Mannes" (Le Sanglot de l'homme blanc) von 1983, das "Tiermondisme", einen Schuldkomplex der westlichen Welt gegenüber der "Dritten Welt" thematisiert. Sein Roman "Lunes de fiel" ("Bitter Moon") wurde von Roman Polanski verfilmt. Zuletzt erschien der Essay "La tyrannie de la penitence : Essai sur le masochisme occidental".

Pascal Bruckner: Der Schuldkomplex. Vom Nutzen und Nachteil der Geschichte für Europa

Cover: Pascal Bruckner. Der Schuldkomplex - Vom Nutzen und Nachteil der Geschichte für Europa. Pantheon Verlag, München - Berlin, 2008.
Pantheon Verlag, München 2008
Mit seiner jüngsten Streitschrift hat Pascal Bruckner eine lebhafte Debatte über unser Verhältnis zur eigenen Geschichte entfacht. Ganz gleich ob wegen Sklaverei, kolonialer Vergangenheit oder Faschismus…

Pascal Bruckner: Verdammt zum Glück. Der Fluch der Moderne. Ein Essay

Cover: Pascal Bruckner. Verdammt zum Glück - Der Fluch der Moderne. Ein Essay. Aufbau Verlag, Berlin, 2001.
Aufbau Verlag, Berlin 2001
Aus dem Französischen von Claudia Stein. Wie er sein Gesicht nach einem ästhetischen Leitbild zuschneiden lässt, den Busen mit Silikon stylt, sich in Fitness-Studios martert, hat der Mensch auch das Glück…