Olav H. Hauge

Olav H. Hauge (1908-1994) gilt heute als einer der bedeutendsten norwegischen Dichter der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er wurde in Ulvik geboren, einer kleinen Gemeinde am Hardangerfjord, Westnorwegen, wo er sein ganzes Leben verbrachte. Hauges Lyrik weist einen weiten Formenreichtum auf. Weder verwarf er die literarische Tradition, noch sperrte er sich gegen das Neue. Verwurzelt ist diese Dichtung in der bäuerlichen Kultur seiner Heimat, deren einfache, bildreiche Sprache er pflegte. Hauge trat auch als Übersetzer hervor, aus dem Deutschen übersetzte er vor allem Hölderlin, Trakl, Brecht und Celan. Gedichte von Hauge wurden in bislang über hundert Sprachen übersetzt, Auswahlbände erschienen in verschiedenen europäischen Ländern und in den USA, aber auch in China.

Olav H. Hauge: Mein Leben war Traum. Aus den Tagebüchern 1924-1994

Cover: Olav H. Hauge. Mein Leben war Traum - Aus den Tagebüchern 1924-1994. Edition Rugerup, Berlin, 2015.
Edition Rugerup, Berlin 2015
Olav H. Hauge (1908-1994) gilt heute unbestritten als einer der bedeutendsten norwegischen Dichter der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dieser Band versammelt Tagebucheinträge. Das Tagebuch, posthum…