Mohamed El Baradei

Mohamed El Baradei, geboren 1942 in Kairo, war von 1997-2009 Generaldirektor der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) mit Sitz in Wien. 2005 erhielt er in dieser Funktion den Friedensnobelpreis. Baradei promovierte in Rechtswissenschaften und ist seit 1964 Diplomat, anfänglich als Vertreter Ägyptens in New York und Genf sowie als persönlicher Mitarbeiter des ägyptischen Außenministers. Heute gilt er als eine Schlüsselfigur des demokratischen Wandels in seinem Heimatland.

Mohamed El Baradei: Wächter der Apokalypse. Im Kampf für eine Welt ohne Atomwaffen

Cover: Mohamed El Baradei. Wächter der Apokalypse - Im Kampf für eine Welt ohne Atomwaffen. Campus Verlag, Frankfurt am Main, 2011.
Campus Verlag, Frankfurt am Main 2011
Aus dem Englischen von Jürgen Neubauer. Zwölf Jahre war der Friedensnobelpreisträger Mohamed ElBaradei Chef der UNO-Atomwaffenkontrolleure. Es waren zwölf dramatische Jahre der internationalen Politik:…