Mircea Eliade

Mircea Eliade, 1907 in Bukarest geboren, studierte an der dortigen Universität unter dem national-konservativen Philosophen Nae Ionescu. Er reiste mit 21 Jahren nach Indien und studierte dort von 1928 bis 1931 an der Kalkutta-Universität. Zwischen 1935 und 1945 sympathisierte Eliade mit Rumäniens faschistischer Eisernen Garde, die er in Wahlkämpfen auch aktiv unterstützte. 1945 wanderte er nach Frankreich aus. Von 1957 an lehrte er als Professor für Religionswissenschaften an der Universität von Chicago, wo er sich besonders dem Schamanismus verschrieb. Er starb 1986 in Chicago.

Mircea Eliade: Isabelle und die Wasser des Teufels. Roman

Cover: Mircea Eliade. Isabelle und die Wasser des Teufels - Roman. Insel Verlag, Berlin, 2001.
Insel Verlag, Frankfurt am Main 2001
Aus dem Rumänischen von Richard Reschika. Ein junger Mann reist nach Indien, um nach dem Abschluss seiner Doktorarbeit über asiatische Skulpturen seine Studien zu vertiefen. Was zunächst erscheint wie…