Menahem Pressler

Menahem Pressler, geboren am 16. Dezember 1923 in Magdeburg, geboren als Max Pressler, ist Pianist und Gründer des Beaux Arts Trio. Sein Vater war Herrrenausstatter. Pressler musste als Jude das Gymnasium verlassen. Nach den Novemberpogromen 1938 floh die Familie 1939 über Triest nach Palästina. Presslers Großeltern und auch andere Verwandte wurden Opfer des Holocaust. 1940 wurde er in die USA eingeladen, seitdem hat er seinen Vornamen geändert. Mit dem Gewinn des Debussy-Piano-Wettbewerbs in San Francisco studierte er in Kalifornien unter anderem bei Bruno Walter und begann eine Karriere als Solist. Seit 1955 lebt Pressler in Bloomington, Indiana. In jenem Jahr gründete er das weltweit über 50 Jahre führende Klaviertrio Beaux Arts Trio, das 2008 aufgelöst wurde. Pressler ist Professor an der Indiana University Music School und weiterhin als Solist tätig. Mit dem Beaux Arts Trio spielte Pressler mehr als 50 Schallplattenaufnahmen ein, als Solokünstler über 30 Aufnahmen

Holger Noltze/Menahem Pressler: Dieses Verlangen nach Schönheit. Gespräche über Musik

Cover: Holger Noltze / Menahem Pressler. Dieses Verlangen nach Schönheit - Gespräche über Musik. Edition Körber-Stiftung, Hamburg, 2016.
Edition Körber-Stiftung, Hamburg 2016
Lange war Menahem Pressler vor allem als Pianist des Beaux Arts Trios bekannt - 53 Jahre hatte das Ensemble Bestand. Nach der Auflösung des weltberühmten Trios schloss Pressler eine faszinierende Karriere…