Mascha Kaleko

Mascha Kaleko, 1907 als Tochter jüdischer Eltern im polnischen Galizien geboren, fand in den zwanziger Jahren in Berlin Anschluss an die literarische Boheme vor allem des Romanischen Cafes und hatte 1933 mit dem "Lyrischen Stenogrammheft" ihren ersten großen Erfolg. 1938 emigrierte sie in die USA, von wo sie 1966 nach Israel übersiedelte. Sie starb 1975 in Zürich.

Mascha Kaleko: Mascha Kaleko: Sämtliche Werke und Briefe in vier Bänden.

Cover: Mascha Kaleko. Mascha Kaleko: Sämtliche Werke und Briefe in vier Bänden. dtv, München, 2012.
dtv, München 2012
Herausgegeben und kommentiert von Jutta Rosenkranz. Übersetzung der fremdsprachigen Briefe und Textstellen: Britta Mümmler und Efrat Gal-Ed. Redaktion und Transkription des. Briefbestandes: Eva-Maria…

Mascha Kaleko: Mascha Kaleko: Sämtliche Werke und Briefe. in vier Bänden

Cover: Mascha Kaleko. Mascha Kaleko: Sämtliche Werke und Briefe - in vier Bänden. dtv, München, 2012.
dtv, München 2012
Herausgegeben und kommentiert von Jutta Rosenkranz. Übersetzung der fremdsprachigen Briefe und Textstellen von Britta Mümmler und Efrat Gal-Ed. 37 Jahre nach dem Tod der großen Lyrikerin erscheint die…

Mascha Kaleko: Interview mit mir selbst. Mascha Kaleko spricht Mascha Kaleko. 2 CDs

Cover: Mascha Kaleko. Interview mit mir selbst - Mascha Kaleko spricht Mascha Kaleko. 2 CDs. Deutsche Grammphon Wort, Berlin, 2007.
Deutsche Grammphon Wort, Berlin 2007
16 Gedichte, von Mascha Kaleko selbst gelesen, wurden für diese Doppel-CD zusammengetragen; umrahmt von Texten, die durch Leben und Werk Mascha Kalekos führen und von Gisela Zoch-Westphal verfasst wurden,…