Maria Sibylla Merian

Maria Sibylla Merian, als Tochter des Kupferstechers Matthäus Merian und dessen zweiter Frau Johanna Sybilla Heim 1647 in Frankfurt geboren, lernte selbst zu zeichnen, zu malen und in Kupfer zu stechen. Von der Künstlerin, die sich vor allem für die heimische Pflanzenwelt interessierte, wandelte sie sich zur Naturforscherin, die schließlich auch in die damals niederländische Kolonie Surinam reiste. Zu ihren bedeutendsten Bücher gehören "Neues Blumenbuch" und "Metamorphosis insectorum Surinamensium". Maria Sibylla Merian starb 1717 in Amsterdam.

Maria Sibylla Merian: Das Insektenbuch. Metamorphosis Insectorum Surinamensium

Cover: Maria Sibylla Merian. Das Insektenbuch - Metamorphosis Insectorum Surinamensium. Insel Verlag, Berlin, 2002.
Insel Verlag, Frankfurt am Main 2002
Die "Metamorphosis Insectorum Surinamensium" sind das Hauptwerk der Kupferstecherin und Naturforscherin Maria Sibylla Merian, das sie gleich ihrem Vater, dem berühmten Verleger und Stecher Matthäus Merian…