Margaret Cavendish

Das Leben der Margaret Cavendish (1623-1674), Herzogin von Newcastle, war ganz vom englischen Bürgerkrieg bestimmt. Mit der Familie des Stuart-Königs Charles I ging die junge Hofdame Margaret Lucas zur Cromwell-Zeit ins Exil nach Frankreich, wo sie auf William Cavendish traf, Oberbefehlshaber der königlichen Armee im Norden, Erzieher des Kronprinzen und bedeutender Mäzen. Sie heiratete den 30 Jahre älteren Witwer und begegnete in seinem Haus Gelehrten wie Descartes und Hobbes. Im Exil und nach der Rückkehr nach England begann sie, naturwissenschaftliche Abhandlungen und literarische Werke zu schreiben. Da sie gegen alle Konvention die Bücher unter ihrem Namen veröffentlichte, geriet sie in den Ruf der "verrückten Herzogin".

Margaret Cavendish: Die gleißende Welt.

Cover: Margaret Cavendish. Die gleißende Welt. Scaneg Verlag, München, 2001.
Scaneg Verlag, München 2001
Aus dem Englischen übersetzt und mit einem Nachwort von Virginia Richter. 1666 lässt Margaret Cavendish (1623-1674), Herzogin von Newcastle, ihrer Abhandlung "Observations upon Experimental Philosophy"…