Margaret Bourke-White

Margaret Bourke-White, geboren 1904 in New York, war Fotoreporterin. Sie begann als Architektur- und Industriefotografin, fotografierte aber bald für renommierte Magazine wie Fortune, für das sie 1930 in die Sowjetunion reiste. Außerdem fotografierte sie Arbeiter in den USA. Neben Walker Evans und W. Eugene Smith gehört sie zu den Pionieren des amerikanischen Foto-Essays. 1941 fotografierte sie für Life in Moskau die deutschen Luftangriffe. Sie war die erste Kriegsberichterstatterin der US-Armee und gegen Ende des Zweiten Weltkriegs Fotografin der US-Luftwaffe: In dieser Eigenschaft fotografierte sie die Befreiung von Buchenwald und die Zerstörungen deutscher Städte. Bourke-White starb 1971 in Stamford, Connecticut.

Margaret Bourke-White/Martha Gellhorn/Lee Miller: Die Amerikanerin in Hitlers Badewanne. Drei Frauen berichten über den Krieg: Martha Gellhorn, Lee Miller, Margaret Bourke-White

Cover: Margaret Bourke-White / Martha Gellhorn / Lee Miller. Die Amerikanerin in Hitlers Badewanne - Drei Frauen berichten über den Krieg: Martha Gellhorn, Lee Miller, Margaret Bourke-White. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg, 2015.
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2015
Herausgegeben und mit einem Nachwort von Elisabeth Bronfen und Daniel Kampa. Der Krieg war jahrtausendelang eine reine Männersache, Frauen nur am Rande beteiligt, als Krankenschwestern etwa oder in der…