Manuel Gogos

Manuel Gogos war von 1995-2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Germanistischen Seminar der Universität Bonn. Daneben Literaturkritiker für die taz, die Jüdische Allgemeine, die NZZ und den WDR. Seit März 2003 ist er im Forschungs- und Ausstellungsprojekt der Kulturstiftung des Bundes zum Thema 50 Jahre Arbeitsmigration in Deutschland beschäftigt.

Manuel Gogos: Philip Roth & Söhne. Zum jüdischen Familienroman

Cover: Manuel Gogos. Philip Roth & Söhne - Zum jüdischen Familienroman. Philo Verlag, Hamburg, 2005.
Philo Verlag, Hamburg 2005
Der Begriff des Familienromans stammt aus der Feder Sigmund Freuds, eines der Väter der Jewish Fiction, der den Familienroman als Schlüsseltext einer identitätskonstituierenden Selbstbeschreibung gelesen…