Magdalena Schweizer

Magdalena Schweizer hat englische und deutsche Literatur in Zürich bis 1979 studiert. Anschließend Studium der Humanmedizin mit Staatsexamen 1987. Von 1984 bis 1987 daseinsanalytisch orientierte Selbsterfahrung. Mehrere Jahre als chirurgische Assistentin, ab 1992 in der Psychiatrie tätig. Ausbildung zur Kinder- und Jugendpsychiaterin bis 1997, anschließend bis zum heutigen Zeitpunkt oberärztliche Tätigkeit in diesem Fachgebiet.

Magdalena Schweizer: Die psychiatrische Eugenik in Deutschland und in der Schweiz zur Zeit des Nationalsozialismus. Ein Beitrag zur geschichtlichen Aufarbeitung mit besonderer Berücksichtigung der Entwicklung der Kinder- und Jugendpsychiatrie in der Schweiz

Peter Lang Verlag, Bern 2002
Die vorliegende Untersuchung geht der Frage nach, welche Haltung die schweizerischen und deutschen Wissenschaftler der heilenden und fürsorgerischen Berufe während der Zeit des Nationalsozialismus gegenüber…