Lukian

Lukian (geboren um 120 in Syrien - gestorben um 190 n. Chr. in Athen) entstammte einer einfachen, syrischen Familie. Er wanderte als Vortragsredner durch Ionien, Griechenland, Italien und Gallien. Ab 157 ließ er sich in Athen nieder. In seinen Schriften kritisierte er immer wieder religiösen Wahn, Leichtgläubigkeit und literarische Belanglosigkeiten.

Lukian: Die Lügenfreunde. Oder: Der Ungläubige. Griechisch-Deutsch

Cover: Lukian. Die Lügenfreunde - Oder: Der Ungläubige. Griechisch-Deutsch. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt, 2001.
Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2001
Eingeleitet, übersetzt und mit interpretierenden Essays versehen von Martin Ebner, Holger Gzella, Heinz-Günther Nesselrath und Ernst Ribbat. Die "Lügenfreunde" des griechischen Satirikers Lukian (2. Jh.…