Lil Picard

Lil Picard wurde 1899 als Lilli Elisabeth Benedick in Landau in der Pfalz geboren. Sie wuchs in Strassburg auf. 1918, kurz nach Ende des Ersten Weltkriegs traf sie Fritz Picard, heiratete ihn und zog nach Berlin. Dort tauchte sie ins Künstlermilieu ein, nahm Ballett- und Gesangsstunden und arbeitete kurze Zeit als Schauspielerin im Film. 1926 ließ sie sich von Fritz Picard scheiden und wandte sich dem Journalismus zu. 1933 war sie Redakteurin der "Zeitschrift für deutsche Konfektion". 1935 heiratete sie den Bankier Hans Felix Jüdell. Alarmiert vom wachsenden Antisemitismus emigrierte das Paar 1936 nach New York. Hier hatte sie großen Erfolg als Malerin, Bildhauerin, Kunstkritikerin, Fotografin, Performance- und Happening-Künstlerin. Lil Picard starb 1994.

Hubert Fichte/Lil Picard: Originalaufnahmen New York 1975/76. 1 CD

Cover: Hubert Fichte / Lil Picard. Originalaufnahmen New York 1975/76 - 1 CD. Suppose Verlag, Berlin, 2007.
Suppose Verlag, Köln 2007
1 CD, 80 Minuten Laufzeit. Im Interview mit Hubert Fichte erzählt Lil Picard, die "große Pop-Mutter", "Muse der amerikanischen Avantgarde", "Großmutter der Hippies" und "Gertrude Stein der New Yorker…