Lenore Kandel

Lenore Kandel wurde am 14. Januar 1932 in New York als Kind rumänisch-jüdischer Eltern geboren. Noch im selben Jahr zog die Familie nach Kalifornien. Mit zwölf Jahren begann Kandel, sich mit dem Buddhismus zu beschäftigen und zu schreiben. Sie ging auf das Los Angeles City College und besuchte später die New School for Social Research in New York. Dort praktizierte sie seit Ende der fünfziger Jahre "zazen". Eine frühe deutsche Anthologie fasste ihre Brotberufe in jener Zeit etwas ratlos zusammen: "Bauchtänzerin in einem türkischen Kabarett, Französischlehrerin, Modell, Autobuschauffeur, Arbeit in einer Käsekuchenbäckerei; jetzt Hostess in [einem] Cafehaus in Los Angeles. Gehört einem rassisch gemischten Chor an." In dem kalifornischen Kleinverlag Three Penny Press veröffentlichte Kandel 1959 drei Einzelbände mit Gedichten und, zusammen mit Walter C. Brown, 1961 das schmale "Beat and Beatific". Aus einem kurzen Besuch in San Francisco wurde ein dauernder Aufenthalt. Kandel war eine Zeitlang mit dem Dichter Lew Welch liiert und lernte dessen Freunde unter den Beats und Dichtern der San Francisco Renaissance kennen, einer Szene, in der sie sich akzeptiert und aufgehoben fühlte. Nach einer kurzen Zeit auf Hawaii begründete sie in San Francisco die "Diggers" mit, eine lose Gruppe politischer Aktivisten, in der sie sich mit Diane di Prima anfreundete. 1966 erschien bei Stolen Paper Review "The Love Book", das wenig später wegen Obszönität verboten wurde, ein Jahr darauf brachte Grove Press Word Alchemy heraus. 1970 erlitt Kandel einen Motorradunfall, den sie schwer verletzt überlebte. Seitdem ist sie nur noch sporadisch aufgetreten und hat keinen weiteren Gedichtband mehr veröffentlicht.

Lenore Kandel: Das Liebesbuch / Wortalchemie.

Cover: Lenore Kandel. Das Liebesbuch / Wortalchemie. Stadtlichter Presse, Wenzendorf, 2005.
Stadtlichter Presse, Berlin 2005
Aus dem Amerikanischen von Caroline Hartge. Hier werden die beiden entscheidenden Gedichtbände Kandels vorgelegt: "The Love Book", 1967 für obszön erklärt und verboten, und "Word Alchemy", im selben…