Klaus-Peter Jörns

Jörns, Klaus-Peter, geboren 1939 in Stettin, Studium der Evangelischen Theologie und Soziologie in Bonn und Göttingen, 1967 Promotion; 1968 Pfarrer der Evangelischen Kirche im Rheinland in Gödenroth/Hunsrück; 1978 Professor am Theologischen Seminar der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau in Herborn; 1981 Professor für Praktische Theologie und 1982 Direktor des Instituts für Religionssoziologie und Gemeindeaufbau der Kirchlichen Hochschule Berlin, seit 1993 in denselben Funktionen an der (Evangelisch-) Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. 1999 Emeritierung, Umzug nach Berg am Starnberger See. Während der Lehrtätigkeit waren die Forschungsschwerpunkte: Praktische Theologie: Predigt und Gottesdienst, Seelsorge; Suizidforschung; Religionssoziologie; Medizinethik (vor allem: Organtransplantationen) und Verkehrsethik. Nach dem Ende der Lehrtätigkeit hat sich der Schwerpunkt auf die theologische Kritik der christlichen Überlieferungen verlagert. Mehr Informationen bei klaus-peter-joerns.de

Klaus-Peter Jörns: Lebensgaben Gottes feiern. Abschied vom Sühneopfermahl: eine neue Liturgie

Cover: Klaus-Peter Jörns. Lebensgaben Gottes feiern - Abschied vom Sühneopfermahl: eine neue Liturgie. Gütersloher Verlagshaus, München, 2007.
Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2007
Klaus-Peter Jörns spricht aus, was viele denken: Es gibt Traditionen des Christentums, die heute nicht mehr glaub-würdig sind und von denen man sich verabschieden muss. In diesem Buch macht Jörns sein…