Klaus Antoni

Klaus Antoni, Jahrgang 1953, ist Japanologe mit kulturwissenschaftlichem Schwerpunkt und seit 1998 Lehrstuhlinhaber an der Universität Tübingen. 1991 erhielt er den internationalen Forschungspreis der Tamaki-Foundation an der Universität Wien. Gastprofessuren führten ihn nach Ôsaka und an das Reischauer Institute of Japanese Studies (Harvard University). Seine Forschungsschwerpunkte sind die Geistes- und Religionsgeschichte Japans, die Kulturtheorie (u. a. Stereotypen- und Märchenforschung) sowie das Verhältnis von Religion (Shintô) und Ideologie im frühen und modernen Japan.

Klaus Antoni: Kojiki. Aufzeichnung alter Begebenheiten

Cover: Klaus Antoni (Hg.). Kojiki - Aufzeichnung alter Begebenheiten. Verlag der Weltreligionen, Berlin, 2012.
Verlag der Weltreligionen, Berlin 2012
Aus dem Japanischen von Klaus Antoni. Das Kojiki ist das älteste überlieferte literarische Dokument Japans. Es wurde im Jahr 712 als Auftragsarbeit für den japanischen Hof angefertigt. Kaiser Tenmu-tenno…