Katja Petrowskaja

Katja Petrowskaja, 1970 in Kiew geboren, studierte Literaturwissenschaft im estnischen Tartu und promovierte in Moskau. Seit 1999 lebt sie in Berlin und arbeitet als Journalistin für russische und deutsche Medien. Für ihre Erzählung "Vielleicht Esther" erhielt sie 2013 den Ingeborg-Bachmann-Preis.

Katja Petrowskaja: Vielleicht Esther.

Cover: Katja Petrowskaja. Vielleicht Esther. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2014.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2014
Hieß sie wirklich Esther, die Großmutter des Vaters, die 1941 im besetzten Kiew allein in der Wohnung der geflohenen Familie zurückblieb? Die jiddischen Worte, die sie vertrauensvoll an die deutschen…