Johannes Kepler

Johannes Kepler wurde 1571 in Weil der Stadt im heutigen Baden Württemberg geboren. Als Kind überlebte er die Pocken, behielt aber ein lebenslanges Augenleiden zurück. Nach einem Theologiestudium in Tübingen veröffentlichte Kepler 1596 sein erstes Werk zur Astronomie. Im Zuge der Gegenreformation musste er nach Prag fliehen, wo er 1601 kaiserlicher Hofmathematiker wurde. 1619 veröffentlichte er seine Ergebnisse der Forschungen zur Weltharmonik und zur Planetenbewegung.
Kepler gilt als Begründer der Wissenschaft der Astrophysik, trug durch seine Entdeckung der kinematischen Bewegungsgesetze der Planeten zur Vervollkommnung der heliozentrischen Theorie von N. Copernicus bei und leistete bedeutende Beiträge zur Entwicklung der geometrischen Optik sowie zur Herausbildung der Infinitesimalrechnung. Johannes Kepler starb 1630 in Regensburg.

Johannes Kepler: Der Traum, oder: Mond Astronomie. Somnium sive astronomia lunaris. Mit einem Leitfaden für Mondreisende von Beatrix Langner

Cover: Johannes Kepler. Der Traum, oder: Mond Astronomie - Somnium sive astronomia lunaris. Mit einem Leitfaden für Mondreisende von Beatrix Langner. Matthes und Seitz, Berlin, 2011.
Matthes und Seitz, Berlin 2011
Herausgegeben von Beatrix Langner. Aus dem Lateinischen übersetzt von Hans Bungarten. Wie im Rausch schrieb Johannes Kepler 1609 in zwei Nächten diese geheimnisvolle Traumerzählung einer Reise zum Mond.…