Johann Friedrich Reichardt

Johann Friedrich Reichardt (1752-1814), Komponist, Kapellmeister, Kritiker und Reiseschriftsteller, unternahm schon als Zwanzigjähriger ausgedehnte Konzertreisen durch Deutschland und Böhmen. 1775 wurde er von Friedrich II. als königlicher Kapellmeister an den preußischen Hof berufen. 1794 ohne Pension entlassen, siedelte Reichardt nach Giebichenstein bei Halle über, wo sein Gut zum Treffpunkt romantischer Künstler wurde. Von seinen großen Reisen, unter anderem nach Paris, Rom, Neapel und Wien, hat der passionierte Briefschreiber eine eindrucksvolle Korrespondenz hinterlassen. Er starb, verarmt und vereinsamt, in Giebichenstein.

Johann Friedrich Reichardt: Der lustige Passagier. Erinnerungen eines Musikers und Literaten

Cover: Johann Friedrich Reichardt. Der lustige Passagier - Erinnerungen eines Musikers und Literaten. Aufbau Verlag, Berlin, 2002.
Aufbau Verlag, Berlin 2002
Herausgegeben von Walter Salmen. Johann Friedrich Reichardt (1752-1814), der weltgewandte Musiker und umtriebige Schriftsteller, war zugleich ein großer Reisender und passionierter Briefschreiber. In…