Ivan Olbracht

Ivan Olbracht, geboren 1882 in Semily, arbeitete als Journalist für linke Blätter, schrieb Romane, Novellen, Erzählungen, Reportagen. Werke u. a.: "Im dunklen Kerker" (1916), "Der Schauspieler Jesenius" (1919), "Neun lustige Geschichten aus Österreich und der Republik" (1927), "Anna das Mädchen vom Lande" (1928), "Der vergitterte Spiegel" (1930), "Der Räuber Nikola Schuhaj" (1933), "Berge und Jahrhunderte" (1935). Ivan Olbracht starb 1952 in Prag.

Ivan Olbracht: Die traurigen Augen. Drei Novellen

Cover: Ivan Olbracht. Die traurigen Augen - Drei Novellen. Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München, 2001.
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), Stuttgart 2001
Aus dem Tschechischen von Gustav Just, August Scholtis und Markus Wirtz. Mit einem Nachwort von Ludger Udolph. Ein Fuhrmann, der nicht mehr ein noch aus weiß und der sich und seine Mähre Julca am Ende…