Ioan P. Culianu

Ioan P. Culianu, geboren 1950 in Iasi (Rumänien), studierte in Bukarest; nach Aufenthalten in Italien, Frankreich und Holland erhielt er 1988 eine Professur für Religionswissenschaft in Chicago und war designierter Nachfolger von Mircea Eliade, bevor er 1991 ermordet wurde.

Ioan P. Culianu: Eros und Magie in der Renaissance.

Cover: Ioan P. Culianu. Eros und Magie in der Renaissance. Insel Verlag, Berlin, 2001.
Insel Verlag, Frankfurt am Main 2001
Mit einem Vorwort von Mircea Eliade. Aus dem Französischen von Ferdinand Leopold. Was ist Magie, gibt es sie wirklich, und wenn ja, wie funktioniert sie? Diesen und anderen Fragen geht der Religionswissenschaftler…