Horacio Quiroga

Horacio Quiroga wurde 1878 in der uruguayischen Stadt Salto als Sohn des argentinischen Konsuls geboren. Nach Kindheit und Jugend in Uruguay verbrachte er den Großteil seines Lebens in Argentinien - ein Leben voller Schicksalsschläge, Gewalt und Abenteuer. 1937 beging er nach einer Krebsdiagnose Selbstmord. Quiroga gilt als einer der Begründer der modernen lateinamerikanischen Literatur und entfaltete seine Meisterschaft vor allem in kurzen Prosa­formen. Poe, Maupassant und Kipling hat er selbst als seine wichtigsten Vorbilder benannt.

Horacio Quiroga: Die Wildnis des Lebens. Erzählungen

Cover: Horacio Quiroga. Die Wildnis des Lebens - Erzählungen. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2010.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2010
Aus dem Spanischen von Angelica Ammar. Quirogas Erzählungen umkreisen oft große, schwere Themen wie Tod, Wahnsinn oder unglückliche Liebe. Quiroga erzählt vom Ringen des Einzelnen angesichts eines Daseins,…