Horacio Quiroga

Die Wildnis des Lebens

Erzählungen
Cover: Die Wildnis des Lebens
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2010
ISBN 9783100631022
Gebunden, 428 Seiten, 24,95 EUR

Klappentext

Aus dem Spanischen von Angelica Ammar. Quirogas Erzählungen umkreisen oft große, schwere Themen wie Tod, Wahnsinn oder unglückliche Liebe. Quiroga erzählt vom Ringen des Einzelnen angesichts eines Daseins, das sich stets als größer als er selbst und letztlich unbezwingbar erweist.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.09.2011

Kersten Knipp findet die kleinen Geschichten des Argentiniers Horacio Quiroga eigentlich nicht sehr spektakulär. Dennoch zeigt er sich fasziniert davon, wie dieser Autor das harte, von stechender Sonne, Gewalt und Gottesglaube geprägte Leben im Norden Argentiniens, an der Grenze zu Paraguay, einfängt. Dass die Menschen, die diesen Verhältnissen ausgesetzt sind, daran stets verlässlich zugrunde gehen, hält er für das große Thema Quirogas. Den Einsatz seiner Mittel, naturalistisch, manchmal, gemäß Quirogas Vorbildern Poe, Tschechow, Kipling, auch dem fantastischen Realismus zugehörig, findet Knipp meisterlich.