Holm Sundhaussen

Holm Sundhaussen, geboren 1942, ist Professor für Südosteuropäische Geschichte am Osteuropa-Institut der FU Berlin. Der Schwerpunkt seiner Forschung liegt auf dem 19. und 20 Jahrhundert, insbesondere Nationsbildung und Nationalismus, Ethnische Konflikte; Wirtschafts- und Gesellschaftsgeschichte, Sozialer Wandel und Erinnerungskulturen.

Konrad Clewing (Hg.) / Holm Sundhaussen (Hg.): Lexikon zur Geschichte Südosteuropas

Cover
Böhlau Verlag, Wien 2016
ISBN 9783205786672, Gebunden, 1102 Seiten, 80.00 EUR
Von den Karpaten bis zum Mittelmeer, von der Slowakei bis Zypern: Dieses Lexikon zur Geschichte Südosteuropas gibt Auskunft über Raumbegriffe, Völker, Religionen, Staaten, Gesellschaften, Recht, Wirtschaft,…

Holm Sundhaussen: Sarajewo

Cover
Böhlau Verlag, Köln 2014
ISBN 9783205795179, Gebunden, 410 Seiten, 34.90 EUR
Mit 31 farbigen und 30 S/W-Abbildungen. Mit Sarajewo verbinden sich vielfältige Assoziationen: Stadt des Attentats von 1914, Stadt der Winterolympiade von 1984, belagerte Stadt 1992-1996, Stadt der Toleranz…

Holm Sundhaussen: Jugoslawien und seine Nachfolgestaaten 1943-2011

Cover
Böhlau Verlag, Köln 2012
ISBN 9783205788317, Gebunden, 567 Seiten, 59.00 EUR
Mit 40 s/w-Abbildungen, 11 Tabellen, 1 Karte. Das Buch beginnt mit der Gründung des zweiten Jugoslawien und endet zwanzig Jahre nach dessen Zerfall. Untersucht werden Ereignisse, Akteure und Strukturen,…

Holm Sundhaussen: Geschichte Serbiens

Cover
Böhlau Verlag, Wien 2008
ISBN 9783205776604, Gebunden, 514 Seiten, 59.00 EUR
Das Buch behandelt die zweihundert Jahre seit dem ersten serbischen Aufstand gegen die osmanische Herrschaft 1804 bis zum Beginn der Nach-Milosevic-Ära. Erstmals werden Politik- und Ereignisgeschichte…