Helmut Dietl

Helmut Dietl (1944–2015) war zuerst Aufnahmeleiter und Regieassistent an den Münchner Kammerspielen. Bekannt wurde er durch herausragende TV-Serien wie "Monaco Franze" (1983) und "Kir Royal" (1986) sowie durch Kinofilme wie "Schtonk" (1992) und "Late Show" (1999). Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter 1992 eine Oscar-Nominierung für "Schtonk".

Helmut Dietl: A bissel was geht immer. Unvollendete Erinnerungen

Cover: Helmut Dietl. A bissel was geht immer - Unvollendete Erinnerungen. Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln, 2016.
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2016
Herausgegeben von Tamara Dietl, mit einem Nachwort von Patrick Süskind. Regisseur Helmut Dietl erzählt in "A bissel was geht immer" über seine bayerisch-münchnerische Kindheit und seine Aufbrüche ins…