Heinrich Ignaz Franz Biber

Heinrich Ignaz Franz Biber, geboren 1644 in Wartenberg, Böhmen, trat 1670 als Musiker in den Dienst des Erzbischofs Max Gandolph Graf von Kuenburg in Salzburg. Um 1684 wurde der Komponist und Geigenvirtuose zum Kapellmeister ernannt. Für sein kompositorisches Werk verlieh ihm Kaiser Leopold I. 1690 ein Adelsprädikat, so dass er sich fortan "Biber von Bibern" nennen durfte. Er starb 1704 in Salzburg.

Heinrich Ignaz Franz Biber: Die Rosenkranz-Sonaten. Faksimile

Cover: Heinrich Ignaz Franz Biber. Die Rosenkranz-Sonaten - Faksimile. Strube Verlag, München, 2008.
Strube Verlag, München 2008
Vorgelegt von Manfred Hermann Schmid.