Hartmut Lange

Hartmut Lange, geboren 1937 in Berlin-Spandau, studierte an der Filmhochschule Babelsberg Dramaturgie und arbeitete später als Dramaturg am Deutschen Theater in Ost-Berlin. Noch vor der Uraufführung seiner politischen Komödie "Marski" kehrte er von einer Reise nach Jugoslawien nicht in die DDR zurück und ging nach West-Berlin. Hartmut Lange schreibt Dramen, Essays und Prosa.
Zurück | 1 | 2 | Vor

Hartmut Lange: Der Blick aus dem Fenster. Erzählungen

Cover: Hartmut Lange. Der Blick aus dem Fenster - Erzählungen. Diogenes Verlag, Zürich, 2015.
Diogenes Verlag, Zürich 2015
Hartmut Langes Geschichten spielen in München, einer Kleinstadt bei Hamburg, an der Ostseeküste, an der rauhen Nordwestküste Englands. Und immer wieder in Berlin, wo sich Vergangenheit und Gegenwart besonders…

Hartmut Lange: Das Haus in der Dorotheenstraße. Novellen

Cover: Hartmut Lange. Das Haus in der Dorotheenstraße - Novellen. Diogenes Verlag, Zürich, 2013.
Diogenes Verlag, Zürich 2013
Fünf Novellen, die im Südwesten von Berlin spielen und durch die sich der Teltowkanal mit seinen schwarzen Krähen, versteckten Villen und unwegsamen Waldstücken wie ein roter Faden zieht. Darüber ein…

Hartmut Lange: Im Museum.

Cover: Hartmut Lange. Im Museum. Diogenes Verlag, Zürich, 2011.
Diogenes Verlag, Zürich 2011
Das Deutsche Historische Museum in Berlin ein "Schuppen voller Plunder"? Oder ein Ort, der Geschichte sichtbar macht? Mit Sicherheit ein Ort der irritierenden Erscheinungen...

Hartmut Lange: Der Abgrund des Endlichen. Drei Novellen

Cover: Hartmut Lange. Der Abgrund des Endlichen - Drei Novellen. Diogenes Verlag, Zürich, 2009.
Diogenes Verlag, Zürich 2009
Drei Novellen, die eines gemeinsam haben: Sie beschreiben die Suche nach Glück über dem Abgrund des Endlichen.

Hartmut Lange: Der Therapeut. Drei Novellen

Cover: Hartmut Lange. Der Therapeut - Drei Novellen. Diogenes Verlag, Zürich, 2007.
Diogenes Verlag, Zürich 2007
Berliner Seen, verschwiegene Gewässer mit ungeahntem Sog: der ideale Ort, um zu verschwinden oder jemanden verschwinden zu lassen. Ihr Gegenstück, die ausgeleuchtete Öffentlichkeit: eine Theaterbühne…

Hartmut Lange: Der Wanderer. Novelle

Cover: Hartmut Lange. Der Wanderer - Novelle. Diogenes Verlag, Zürich, 2005.
Diogenes Verlag, Zürich 2005
Es ist mehr als nur eine Schaffenskrise, was den erfolgreichen Schriftsteller Matthias Bamberg aus dem Berliner Alltag in die verwirrende Welt Kapstadts aufbrechen läßt. Die Geschichte einer Verstörun…

Hartmut Lange: Leptis Magna. Zwei Novellen

Cover: Hartmut Lange. Leptis Magna - Zwei Novellen. Diogenes Verlag, Zürich, 2003.
Diogenes Verlag, Zürich 2003
Auf zu neuen Ufern - doch zu welchen? So könnte das gemeinsame Motto dieser beiden Novellen, "Der Umzug" und "Leptis Magna", lauten. Sie handeln von Krisen und Lebenslügen, von der Balance zwischen Bodenhaftung…

Hartmut Lange: Irrtum als Erkenntnis. Meine Realitätserfahrung als Schriftsteller

Cover: Hartmut Lange. Irrtum als Erkenntnis - Meine Realitätserfahrung als Schriftsteller. Diogenes Verlag, Zürich, 2002.
Diogenes Verlag, Zürich 2002
Irrtum als Erkenntnis - eine intellektuelle Autobiografie, die sich mit den prägenden Ideologien und Glaubensfragen des 20. Jahrhunderts auseinandersetzt. Teil I beschreibt den Bildungsweg eines Außenseiters…

Hartmut Lange: Das Streichquartett. Novelle

Cover: Hartmut Lange. Das Streichquartett - Novelle. Diogenes Verlag, Zürich, 2001.
Diogenes Verlag, Zürich 2001
Eigentlich ist Schönbergs 4. Streichquartett Opus 37, an dem Berghoff unermüdlich probt, nicht gerade geeignet, seinen ohnehin angespannten Geisteszustand zu beruhigen. Ebensowenig wie die Tatsache, daß…
Zurück | 1 | 2 | Vor