Gioconda Belli

Gioconda Belli, 1948 in Nicaragua geboren, studierte in Spanien und in den USA. Ab 1970 beteiligte sich Gioconda Belli am Widerstand der Sandinistischen Befreiungsfront FSLN gegen die Diktatur Somozas. 1975 verließ sie Nicaragua und ging ins Exil; zunächst nach Mexico, dann nach Costa Rica. 1976 wurde sie von einem Gericht wegen subversiver Aktivitäten in Abwesenheit zu sieben Jahren Haft verurteilt. Im August 1978 kehrte sie mit ihren drei Kindern nach Nicaragua zurück, wo sie vor allem im Bereich der politischen Bildung tätig war. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren Kindern wechselweise in Los Angeles und in Nicaragua.

Gioconda Belli: Das Manuskript der Verführung. Roman

Cover: Gioconda Belli. Das Manuskript der Verführung - Roman. Peter Hammer Verlag, Wuppertal, 2005.
Peter Hammer Verlag, Wuppertal 2005
Aus dem Spanischen von Elisabeth Müller. Das Leben der Schülerin Lucia verläuft streng und eintönig hinter den Mauern einer Klosterschule in Madrid, bis sich der Universitätsdozent Manuel in das Mädchen…

Gioconda Belli: Die Verteidigung des Glücks. Erinnerungen an Liebe und Krieg

Cover: Gioconda Belli. Die Verteidigung des Glücks - Erinnerungen an Liebe und Krieg. Carl Hanser Verlag, München, 2001.
Carl Hanser Verlag, München 2001
Gioconda Belli, eine der exemplarischen Frauenfiguren Lateinamerikas erzählt: wie sie sich am Widerstand der Sandinistischen Befreiungsfront gegen die Somoza-Diktatur Nicaraguas beteiligt, wie sie trotzdem…