Buchautor

Gianni Vattimo

Gianni Vattimo, geboren 1936 in Turin, studierte Philosophie in Turin sowie in Heidelberg bei Hans-Georg Gadamer und Karl Löwith. 1964 wurde er Professor für Ästhetik in Turin, 1982 übernahm er dort den Lehrstuhl für Theoretische Philosophie. Von 1999 bis 2004 war Gianni Vattimo linksdemokratischer Abgeordneter im Europäischen Parlament.

Rene Girard / Gianni Vattimo: Christentum und Relativismus

Cover
Herder Verlag, Freiburg i.Br. 2008
ISBN 9783451320767, Gebunden, 107 Seiten, 14.95 EUR
Eingeleitet und herausgegeben von Pierpaolo Antonello. Aus dem Französischen und Italienischen von Christine Boesten-Stengel. Welche Rolle spielt die christliche Religion in einer globalisierten und…

Richard Rorty / Gianni Vattimo: Die Zukunft der Religion

Cover
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2006
ISBN 9783518584583, Gebunden, 114 Seiten, 16.80 EUR
Aus dem Amerikanischen von Michael Adrian. Nicht erst seit der vielbeachteten Wahl des neuen Papstes, nicht erst seit den religiös motivierten Terroranschlägen, die die westlichen Demokratien erschüttert…

Gianni Vattimo: Jenseits des Christentums. Gibt es eine Welt ohne Gott?

Cover
Carl Hanser Verlag, München 2004
ISBN 9783446204836, Gebunden, 192 Seiten, 19.90 EUR
Aus dem Italienischen von Martin Pfeiffer. Gibt es einen postmodernen Gott? Nietzsches Botschaft, Gott sei tot, ist Allgemeingut geworden. Aber wer ist an seine Stelle getreten? Der Philosoph Gianni Vattimo…

Gianni Vattimo: Kurze Geschichte der Philosophie im 20. Jahrhundert. Eine Einführung

Cover
Herder Verlag, Freiburg 2002
ISBN 9783451051760, Kartoniert, 157 Seiten, 9.90 EUR
Technik und Existenz - zwei zentrale Begriffe der Philosphie des 20. Jahrhunderts. Einer der namhaftesten Philosophen der Gegenwart gibt hier eine klare Einführung.

Jacques Derrida / Gianni Vattimo: Die Religion

Cover
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2001
ISBN 9783518120491, Taschenbuch, 250 Seiten, 11.20 EUR
"Zeit: der 28. Februar 1994. Ort: eine Insel, Capri. Ein Hotel, ein Tisch, an dem die versammelten Freunde miteinander reden. Beinahe ungeordnet, ohne ordnende Begriffe außer einem Wort: dem klarsten…