Buchautor

Gianni Giansanti

Gianni Giansanti ist einer der renommiertesten italienischen Fotoreporter; er war bereits Sieger beim "World Press Photo Award". Er hat so unterschiedliche Themen bearbeitet wie den Terror der Roten Brigaden in Italien und den Aufbau eines Formel-1-Rennstalls, das Privatleben Johannes Pauls II. und den Militärputsch in der Türkei. Durch eine Reportage über die Dürre in Somalia 1993 wurde er auf das Leben der Nomadenstämme in Äthiopien und Somalia aufmerksam.

Gianni Giansanti: Völker des Morgens. Vom Verschwinden der traditionellen Kulturen Afrikas

Cover
Frederking und Thaler Verlag, München 2004
ISBN 9783894056315, Gebunden, 504 Seiten, 3.90 EUR
Mit 360 Farbfotos. Mit ethnografischen Texten von Paolo Novaresio. Karo, Bume, Surma, Galeba: Namen, die hierzulande kaum jemand kennt. Der Fotograf Gianni Giansanti ist in die archaische Landschaft…