Gerhard Zwerenz

Gerhard Zwerenz, geboren 1925 in Gablenz/Sachsen, lebt heute als Schriftsteller in Schmitten/Taunus. Nach einer Ausbildung als Kupferschmied meldete er sich zunächst freiwillig zur Wehrmacht, desertierte und verbrachte vier Jahre in sowjetischer Kriegsgefangenschaft. In den fünfziger Jahren studierte Gerhard Zwerenz Philosophie bei Ernst Bloch in Leipzig. Zu dieser Zeit erscheinen erste publizistische und lyrische Veröffentlichungen. Da aufgrund kritischer Stellungnahmen zur SED-Politik die Verhaftung drohte, siedelte er in die Bundesrepublik über. Für seine schriftstellerische Tätigkeit erhielt er den Ernst-Reuter-Preis, den Carl-von-Ossietzky-Preis und den alternativen Büchner-Preis.

Gerhard Zwerenz/Ingrid Zwerenz: Sklavensprache und Revolte. Der Bloch-Kreis und seine Freunde in Ost und West

Cover: Gerhard Zwerenz / Ingrid Zwerenz. Sklavensprache und Revolte - Der Bloch-Kreis und seine Freunde in Ost und West. Schwartzkopff Buchwerke, Berlin, 2004.
Schwartzkopff Buchwerke, Hamburg - Berlin 2004
Einige Jahre nach 1953 und noch lange vor 1968 gab es in der DDR einen Aufstand der Intellektuellen. Dieser wurde im Osten zerschlagen und im Westen verschwiegen, weil er sich zu den Frontlinien des…