Frank McCourt

Frank McCourt, 1930 geboren, hat als Englischlehrer an New Yorker Highschools gearbeitet. Nach seiner Pensionierung schrieb er sein erstes Buch: "Die Asche meiner Mutter" - Erinnerungen an seine irische Kindheit. Er bekam dafür den Pulitzerpreis. Frank McCourt lebt mit seiner Frau Ellen in New York.

Frank McCourt / Reinhard Michl: Wo ist das Christkind geblieben?

Cover
Luchterhand Literaturverlag, München 2008
ISBN 9783630872704, Gebunden, 32 Seiten, 12.95 EUR
Aus dem Englischen von Rudolf Hermstein. Mit Illustrationen von Reinhard Michl. Frank McCourts Weihnachtsgeschichte erzählt eine Anekdote aus der Kindheit seiner Mutter Angela. Als Angela sechs Jahre…

Frank McCourt: Tag und Nacht und auch im Sommer

Cover
Hermann Luchterhand Verlag, München 2006
ISBN 9783630872391, Gebunden, 332 Seiten, 19.95 EUR
Aus dem Englischen von Rudolf Hermstein. Dreißig Jahre hat Frank McCourt, der Amerikaner mit der unglücklichen irischen katholischen Kindheit, in New Yorker Schulen unterrichtet. Jetzt erzählt er, was…

Frank McCourt: Ein rundherum tolles Land

Cover
Luchterhand Literaturverlag, München 1999
ISBN 9783630870342, Gebunden, 496 Seiten, 24.54 EUR
Die Fortsetzung von McCourts Lebenserinnerungen. Sie beginnt dort, wo der erste Teil, den er in "Die Asche meiner Mutter" beschrieb, endet: auf einem irischen Schiff vor der Skyline von New York. Der…