Fjodor Tjutschew

Fjodor Iwanowitsch Tjutschew, 1803 in Owstjug bei Brjansk geboren, gilt als einer der größten Lyriker der russischen Literatur. Er stammte aus einem alten Adelsgeschlecht, studierte in Moskau und lebte als Diplomat in Turin und München, wo er Friedrich Wilhelm Joseph von Schelling und Heinrich Heine kennen lernte. 1844 kehrte er nach Russland zurück, 1858 wurde er Vorsitzender des Komitees für ausländische Zensur in Sankt Petersburg. Er stand in Beziehung zu Vertretern der russischen und deutschen Romantik. 1854 erschien seine Gedichtsammlung "Stichotvorenija". Gerühmt wurden auch seine Übersetzungen von Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich von Schiller und Heine. Tjuttschew starb am 27. Juli 1873 in Zarskoje Selo bei St. Petersburg.

Fjodor Tjutschew: Im Meeresrauschen klingt ein Lied. Ausgewählte Gedichte. Russisch - Deutsch

Cover: Fjodor Tjutschew. Im Meeresrauschen klingt ein Lied - Ausgewählte Gedichte. Russisch - Deutsch. Thelem Verlag, Dresden, 2003.
Thelem Verlag, Dresden 2003
Herausgegeben und aus dem Russischen übertragen von Ludolf Müller. Fedor Ivanovic Tjutcev (auch Fjodor Iwanowitsch Tjutschew oder Tjuttschew) gilt als einer der größten Lyriker der russischen Literatur.…