Buchautor

Felix Römer

Felix Römer wurde 1978 in Hamburg geboren und studierte von 1998 bis 2003 "Mittlere und Neuere Geschichte", "Neuere Deutsche Literaturwissenschaft" und "Alte Geschichte" in Kiel und Lyon. Nach dem Abschluss seines Dissertationsprojekts zur Geschichte des Kommissarbefehls, promovierte er 2007 an der Universität Kiel. Seit 2008 ist er Stipendiat der Fritz Thyssen Stiftung und Mitarbeiter im Projekt "Kriegswahrnehmung und Kollektivbiographie" am Historischen Seminar der Universität Mainz, wo er zugleich als Lehrbeauftragter tätig ist.

Felix Römer: Die narzisstische Volksgemeinschaft. Theodor Habichts Kampf. 1914 bis 1944

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2017
ISBN 9783103972849, Gebunden, 400 Seiten, 26.00 EUR
Die Ostfront, 31. Januar 1944: Ein deutsches Bataillon wird von der Roten Armee überrannt, der Kommandeur fällt im Kampf. Es ist Theodor Habicht, einer der ranghöchsten Nationalsozialisten, die als Offiziere…

Felix Römer: Kameraden. Die Wehrmacht von innen

Cover
Piper Verlag, München 2013
ISBN 9783492055406, Gebunden, 544 Seiten, 24.99 EUR
Zwischen 1942 und 1945 hörte der US-Nachrichtendienst im Geheimlager Fort Hunt bei Washington mehrere Tausend deutsche Kriegsgefangene heimlich ab. Zehntausende Abhörprotokolle blieben erhalten, die erst…

Felix Römer: Der Kommissarbefehl. Wehrmacht und NS-Verbrechen an der Ostfront 1941/42. Dissertation

Cover
Ferdinand Schöningh Verlag, Paderborn 2008
ISBN 9783506765956, Gebunden, 656 Seiten, 44.90 EUR
Unter den verbrecherischen Befehlen des Dritten Reiches nimmt der "Kommissarbefehl" eine herausragende Stellung ein. Er machte dem deutschen Ostheer schon im Vorfeld des Überfalls auf die Sowjetunion…