Erwin Blumenfeld

Erwin Blumenfeld, geboren 1897 in Berlin, war Fotograf. Während seiner Lehre bei Moses & Schlochauer (Damenkonfektion) am Hausvogteiplatz lernte er sowohl expressionistische Künstler als auch spätere Dadaisten kennen, darunter Else Lasker-Schüler, Mynona und George Grosz. In dieser Zeit zeichnete er vor allem. Nach dem Ersten Weltkrieg versuchte er, erst im Kunsthandel und dann mit einem eigenen Laden im Modegeschäft zu reüssieren, war jedoch nicht erfolgreich. Mit dem Beginn der dreißiger Jahre interessierte er sich mehr und mehr für Fotografie. Nach ersten Erfolgen in Paris reiste er 1939 nach New York und wurde Fotograf von Harper's Bazaar. 1940 kehrte er nach Frankreich zurück und wurde als Jude im französischen Konzentrationslager Le Vernet interniert. 1941 emigrierte er in die USA, wo er einer der berühmtesten und bestbezahlten Mode- und Porträtfotografen seiner Zeit wurde. Erwin Blumenfeld starb 1969 in Rom.

Erwin Blumenfeld: In Wahrheit war ich nur Berliner. Dada-Montagen 1916-1933

Cover: Erwin Blumenfeld. In Wahrheit war ich nur Berliner - Dada-Montagen 1916-1933. Hatje Cantz Verlag, Ostfildern, 2008.
Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 2008
Katalog zur Ausstellung in der Berlinischen Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Berlin, Frühjahr 2009. Text von Helen Adkins, mit einem Vorwort von Janos Frecot. In den…